HochzeitenHochzeitsreportagen FAQ

Liebes Brautpaar,
Leider kann ich im Jahr 2018 aus persönlichen Gründen keine Hochzeiten begleiten. Dennoch möchte ich Euch eine wundervolle Hochzeit und alles Gute für Eure gemeinsame Zukunft wünschen.
Eure Laura

Wie lange begleitest Du uns an unserer Hochzeit?

Eine Frage, dich ich öfter höre und die auf jeden Fall berechtigt ist. Hochzeiten sind so individuell wie die Brautpaare, die sie planen. Ebenso individuell ist auch meine Arbeit. Ich begleite Euch bei allen wichtigen Ereignissen und Momenten des Tages. Oft bin ich schon vor der eigentlichen Trauung beim Ankleiden, dem so genannten „Getting Ready“ dabei. Anschließend trudeln nach und nach die Gäste ein und werden begrüßt. Dann folgt die Trauung im Standesamt, in der Kirche oder ganz frei im Grünen. Ganz egal wo Ihr JA sagt, ich bin dabei und halte die schönsten Momente fest: First Look, das JA, der erste Kuss als Ehepaar, die Tränen der Rührung…

Die Zeit nach der Trauung ist unglaublich individuell und es ist schwierig zu sagen, was folgt. Vielleicht ist es ein Empfang, Kaffee und Kuchen, Gruppenbilder, Spiele usw. Der Phantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Aber ganz egal, was Ihr oder Eure Gäste sich ausgedacht haben, ich halte es für Euch in Bildern fest.

Was auf keiner Hochzeit fehlen darf ist natürlich das Brautpaarshooting. Hierzu findet Ihr weiter unten mehr Informationen.

Viele Hochzeitsfeiern dauern bis spät in die Nacht und der Abend bietet fast immer einige Highlights wie den Brautstrausswurf oder das Anschneiden der Torte. Auf Wunsch begleite ich Euch bis zum Ende, bis auch der letzte Gast die Party verlassen hat. Zeitlich ist also alles möglich.

Warum ein „Getting Ready“?

„Getting Ready“, das heißt so viel wie „sich fertig machen“ und bezeichnet bei Hochzeiten das Ankleiden des Brautpaares. Die letzten Momente bevor der Trubel los geht, die Ruhe vor dem Sturm. Oft sind diese Stunden und Minuten ganz private, intime Augenblicke mit vielen Emotionen. Bei dem einen steigt die Nervosität ins Unermessliche, bei dem Anderen kehrt eine innere Ruhe ein. Diese Momente sind sowohl bei der Braut, als auch beim Bräutigam etwas ganz besonderes und bieten Raum für wundervolle Bilder von Brautkleid, Accessoires, Schuhen, Blumen und vielen anderen Details.

Auch das Ankleiden an sich lässt einmalige Bilder entstehen. Fast jeder kennt diese Bilder vom Schließen des Brautkleides oder dem Zurechtrücken der Krawatte. Nehmt Euch die Zeit, Euch ganz in Ruhe vorzubereiten und anzuziehen. Fragt besondere Menschen wie Eure Trauzeugen, besten Freunde, Eure Geschwister oder Mama oder Papa, ob sie Teil dieser besonderen Momente sein möchten und lasst Euch von Ihnen helfen.

Oder Ihr verzichtet auf die traditionelle Variante und helft Euch gegenseitig beim Ankleiden. So kann die Braut die Krawatte ihres Bräutigams richten und er kann seiner Liebsten in das Brautkleid helfen.

Falls Ihr darüber nachdenkt das „Getting Ready“ fotografieren zu lassen, dann empfehle ich Euch auf jeden Fall das auch zu machen. Ich verspreche Euch, dass diese Bilder zu Euren Lieblingen gehören werden.

Wie läuft das Brautpaarshooting ab?

Jedes Brautpaarshooting ist anders. Bei unserem Vorgespräch versuche ich Euch so gut es geht kennen zu lernen und einen Eindruck von Euch zu bekommen. Das hilft mir dabei, die perfekte Location und eventuell auch Requisiten für Euer Shooting zu organisieren. Grundsätzlich empfehle ich ca. 1 Stunde, tendenziell eher mehr, für das Shooting einzuplanen. (Wenn Ihr das ganze abkürzen wollt, ist das auch absolut in Ordnung. Auch in 20 Minuten entstehen viele schöne Bilder) Das Shooting kann schon direkt nach der Trauung oder dem Sektempfang sein, oder auch erst in den Abendstunden, wenn die Sonne untergeht. Dann ist das Licht am schönsten. Auch wenn das organisatorisch nicht möglich ist, weil Ihr mit Essen und Feiern beschäftigt seid, bleibt immer noch die Möglichkeit, am Abend kurz zu verschwinden und einige Bilder in einem „kleinen“ Shooting zu machen. Das dauert nicht länger als 15 Minuten bei perfektem, romantischem Licht.

Ein weiterer wundervoller Zeitpunkt für das Brautpaarshooting ist vor der Trauung. Dann fällt das Shooting mit dem „First look“ (der Moment, in dem Ihr Euch das erste mal seht) zusammen. Sehr emotionale Augenblicke, in deren Nachgang wunderschöne Bilder entstehen.

Ich sichte grundsätzlich jede Location vor der Hochzeit, damit wir auch für Euer Brautpaarshooting eine wundervolle Kulisse haben. Falls Ihr schon genau wisst, wo Ihr das Shooting machen möchtet, weil es einen besonderen Ort gibt, können wir die Bilder natürlich auch dort machen. Wie gesagt, jedes Brautpaarshooting ist anders und ein Thema, über das wir auf jeden Fall vor der Hochzeit persönlich sprechen sollten.

Wie arbeitest Du?

Eine wichtige Frage. Als Fotografin Eurer Hochzeit bin ich unauffällig und störe weder Euch, noch Eure Gäste. Ich stehe Euch aber auch zur Seite, wenn Ihr nervös seid, für einen Moment nicht wisst wo hin mit Euch und kein Trauzeuge zu greifen ist, der sich kümmert. Durch meine Erfahrung als Fotografin habe ich schon einige Hochzeiten begleitet und kann Euch auch eine Stütze sein. Ihr steht an diesem Tag im Mittelpunkt des Geschehens und meine Aufgabe ist es, die ganzen wundervollen Momente für die Zukunft festzuhalten. Je entspannter Ihr seid, desto schöner werden Eure Hochzeitsbilder.

Da ich bei vielen, sehr intimen Augenblicken dabei bin und Euch in emotionalen Situationen begleite, ist es für mich sehr wichtig, dass Ihr mir vertraut und Euch auf mich verlassen könnt. Ich bin den gesamten Tag an Eurer Seite, ohne zu stören oder aufzufallen. Dazu gehört für mich selbstverständlich auch ein ruhiges, freundliches Auftreten in angemessener, dezenter Kleidung. Auch wenn ich Hochzeiten immer in schlichter Bluse und Blazer begleite, werdet Ihr mich nicht ohne meine Hochzeits-Chucks sehen.

Wann und wie bekommen wir unsere Bilder? Und werden die bearbeitet?

Nach der Hochzeit beginnt für mich der größte Teil meiner Arbeit. Ich sichte alle Bilder und sortiere sie. Bei einer Hochzeitsreportage von 8 Stunden können da gerne einmal 2.000 Bilder und mehr zusammen kommen. Bei der Sichtung sortiere ich auch viele Bilder direkt wieder aus. Alles was dann noch übrig bleibt nennt sich „brauchbare Bilder“ und wird von mir bearbeitet und zum Teil auch retuschiert. So erhalten Eure Bilder einen einheitlichen Look. Gleichzeitig entscheide ich auch, welche Bilder in schwarz-weiß intensiver und besser wirken. Wenn dieser Prozess, der je nach Länge der Reportage 2 – 3 Arbeitstage in Anspruch nehmen kann, abgeschlossen ist, werden ALLE verwertbaren Bilder bearbeitet und auf einem USB-Stick gespeichert. Außerdem suche ich einige der schönsten Bilder aus und lasse Abzüge davon machen. So habt Ihr direkt etwas zum Anschauen in der Hand, wenn Ihr die Holzbox öffnet, in der sich Stick und Bilder befinden. Diese findet entweder per Post zu Euch oder ich bringe sie persönlich vorbei. So habt Ihr schon spätestens zwei Wochen nach Eurer Hochzeit die Bilder zu Hause.

Wir möchten dich dabei haben. Und jetzt?

Euch gefällt, was Ihr gelesen habt? Juhu! Dann schaut Euch in Ruhe die Hochzeitspakete, die Ihr ein Stück weiter unten auf dieser Seite findet, an und schreibt mir eine Nachricht oder ruft mich an. Erzählt mir etwas über Eure Hochzeit, was ihr geplant habt und ganz wichtig: Nennt mir das Datum. Nur so kann ich nachschauen, ob Euer Hochzeitstag auch noch verfügbar ist. Hier gilt: Je früher desto besser. Gerade in den Sommermonaten sind die Termine nicht selten schon Monate vorher ausgebucht. Ihr erhaltet innerhalb von 48 Stunden eine Antwort mit weiteren Informationen und Preisen zu den Reportagepaketen und wir vereinbaren einen Termin für ein persönliches Gespräch. Ich möchte jedes meiner Brautpaare persönlich kennen lernen. Falls das auf Grund der Entfernung nicht möglich ist, werden wir skypen. Das Gespräch dient zum einen dazu, dass Ihr vorher schon einmal schauen könnt, wen Ihr Euch da auf Eure Hochzeit holt. Zum Anderen können wir so am besten den Ablauf der Hochzeit und Eure Vorstellungen besprechen. Ich finde es sehr wichtig, dass die Chemie zwischen Fotograf und Brautpaar stimmt. So wisst Ihr genau, auf wen Ihr Euch einlasst und seid am Tag Eurer Hochzeit viel entspannter. Euer Vertrauen ist an diesem Tag für mich das Wichtigste.

Auch die unromantischen Dinge wie Vertrag und Bezahlung besprechen wir an diesem Termin.

Jetzt buchen

Hochzeitsfotograf Bonn FAQ Hochzeitsreportage